ver.di

ver.di Wuppertal-Niederberg

ver.di Wuppertal-Niederberg unter neuer Führung

Daniel Kolle ist neuer Geschäftsführer des ver.di Bezirk Wuppertal-Niederberg. Mit Wirkung zum 1. Februar 2014 bestellte ihn der Bundesvorstand der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di in die neue Funktion.

Die Neubesetzung der Führungsspitze wurde durch den Wechsel des bisherigen Geschäftsführers Wolfgang Cremer nach Düsseldorf erforderlich. Wolfgang Cremer ist dort seit April 2013 als Landesfachbereichsleiter für den Fachbereich Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen zuständig.

Der 32jährige Gewerkschafter war zuletzt als Gewerkschaftssekretär für den Fachbereich Gemeinden und bereits seit Mai 2011 als stellvertretender Bezirksgeschäftsführer tätig. Bis zu seinem Wechsel in den ver.di Bezirk Wuppertal-Niederberg studierte der diplomierte Jurist in Bonn Rechtswissenschaften und arbeitete unter anderem beim Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie und der Bergischen Universität Wuppertal.

Daniel Kolle selbst bezeichnet sich als Vertreter des offenen Dialogs und steht für faire Lösungen. Als ehemaliger Stadtverordneter im Rat der Stadt Wuppertal und durch langjähriges politisches Engagement kennt er die politische Landschaft im Bezirk Wuppertal-Niederberg gut und ist für Politik, Institutionen und Verbände kein
Unbekannter.

„Mit Daniel Kolle lösen wir die Nachfolge des sehr geschätzten Kollegen Cremer hervorragend. In der Geschäftsführung des Bezirkes können wir so Kontinuität und Innovation miteinander verknüpfen. Wir wünschen ihm für die neuen Aufgaben viel Erfolg“, freut sich Martina Rößmann-Wolf, Vorsitzende des ver.di Bezirk Wuppertal-Niederberg, über das Votum des Bundesvorstands.

Eine offizielle Veranstaltung zur Einführung des neuen Geschäftsführers wird derzeit terminiert.